Förderprojekt spin - sport interkulturell

spin - sport interkulturell


Die Heinz Nixdorf Stiftung förderte das Projekt „spin – sport interkulturell“ in Kooperation mit der Stiftung Mercator und dem Landessportbund Nordrhein-Westfalen. Weitere Kooperationspartner waren das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW sowie das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

Das Projekt hat Integrationsprozesse in und durch den Sport gefördert und modellhaft erprobt. Die Integration sozial und ökonomisch benachteiligter Kinder und Jugendlicher mit und ohne Migrationshintergrund konnte durch Bewegung, Sport und Bildung gestärkt werden. Ein besonderer Fokus wurde bei dem Projekt auf Mädchen und junge Frauen mit Migrationshintergrund gelegt.

Das Projekt wurde in fünf Städten des Ruhrgebiets, nämlich Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Oberhausen und Recklinghausen umgesetzt.